Was ist Verkehrspsychologische Beratung/Therapie - MPU?

Beratung vor und nach Medizinisch-Psychologischer Untersuchung (MPU)

Konsum von Drogen oder Alkohol oder ein "überzogenes Punktekonto" führen zum Entzug der Fahrerlaubnis. Der Gesetzgeber zweifelt dadurch an Ihre Eignung zum Führen Ihres Fahrzeuges, Jetzt fordert die Führerscheinstelle von Ihnen ein positives medizinisch-psychologisches Gutachten. 

Ich bin amtlich anerkannte Verkehrspsychologin.

Ich berate Sie und bereite Sie für die MPU. Natürlich auch über Fragen nach Möglichkeiten einer Sperrfristverkürzung oder Maßnahmen, die nach einer negativen MPU zu beachten sind.Wichtigste Voraussetzung zum Bestehen einer MPU ist jedoch immer eine bereits begonnene Verhaltens- und Einstellungsänderung auf der Grundlage eines Problembewusstseins. Sinnvoll ist es, gleich nach Entzug der Fahrerlaubnis  hiermit zu beginnen und die Sperrfrist hierfür zu nutzen.

Als ausgebildete Verhaltenstherapeutin kann ich Sie hierbei beratend und vorbereitend unterstützen, bevor Sie sich einer MPU unterziehen.